„Schönes Spiel“ wünscht man sich immer beim Golfen. Ein besonders schöne Spiel gab es aber am Samstag: Den Ryder Cup zwischen dem GC Schmallenberg und dem GC Wittgenstein im Modus des echten Ryder Cups zwischen USA und Europa.
Dabei gab es eine faustdicke Überraschung: Erstmalig gewann das Auswärts-Team den Pokal!
Bei 24 zu vergebenen Punkten stand es nach harten Kampf 12 1/2 zu 11 1/2 für den Golfclub Wittgensteiner Land.
Besonders in den zunächst gespielten Vierern machte der GC Wittgensetin einen ganz starken Eindruck. 6:2 stand es schließlich nach den acht Vierern.
Die vier klassischen Vierer auf Kurs West und die vier Bestball-Vierer auf Ost wurden als 9-Loch-Wettspiel ausgetragen. Danach folgen ddie 16 Einzel, in denen die Schmallenberger mit zwischenzeitlich sechs Siegen in Folge den Ausgleich herstellten nach 17 gespielten Matches.
Dann aber folgte der Schlussspurt der Wittgensteiner und schließlich der knappe Triumph im Ryder Cup 2016.
Dank an alle Beteiligten und Wittgenstein freut sich jetzt schon auf die Austragung 2017 auf der Sassenhäuser Höhe.
Bis dahin: „Schönes Spiel!“

Bericht: Sascha Jürgens