Der Willy Schniewind Mannschaftspreis ist eines der traditionellen Verbandsspiele, bei dem sechs Mannschaften gegeneinander antreten. Gespielt werden 36 Löcher an einem Tag, 18 Löcher als Einzel Zählspiel und die zweite Runde als Einzel-Lochwettspiel. In diesem Jahr war unser Club Ausrichter für die Gruppe 4 D und hatte die Mannschaften des GC Siegerland, GC Siegen-Olpe, GC Möhnesee, GC Haus Amecke und GC Gut Berge zu Gast.

Nach den Zählspielen führte die Mannschaft des GC Siegerland vor der Mannschaft des GC Schmallenberg. Bei den Lochspielen ging es nun „um die Wurst“. Nur die Mannschaft steigt auf, die die Lochwettspiele für sich entscheidet. Dann – oh Schreck – um 16.30 Uhr Unterbrechnung wegen starker Gewitter. Unklar, ob weitergespielt werden kann. Um 17.45 entscheidet Otto Dorozala, Wettspielleiter des GV NRW, dass weiter gespielt wird. Wer sich auf einen gemütlichen Abend mit Tatortgucken gefreut hatte, wurde enttäuscht. Nach den Lochspielen des GC Siegerland gegen GC Schmallenberg war Punktgleichstand. Ein Stechen musste die Entscheidung bringen.

Für den GC Siegerland ging Thomas Klappert und für den GC Schmallenberg Lutz Schmelter ins Stechen. Begleitet von den übrigen Spielern ging es auf Bahn 1 West. Beide spielten PAR und weiter gings auf Bahn 9 West. Auch hier wieder Gleichstand. Wieder weiter auf Bahn 1 West. Thomas Klappert locht ein zum PAR und Lutz Schmelter spielt Bogey. Das war der Aufstieg ! Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft des GC Siegerland!

Und wer dachte, er könne jetzt endlich nach Hause fahren, der irrte. Die beiden schlechtesten Mannschaften sind die Absteiger. Nachdem der GC Siegen-Olpe alle Lochspiele verloren hatte, stand der erste Absteiger fest. Der zweite Absteiger musste nun auch noch im Stechen ermittelt werden. Hier kämpften der GC Möhnesee und der GC Haus Amecke gegeneinander. Dieses Stechen wurde dann auf dem ersten Extra-Loch entschieden. Zweiter Absteiger ist der GC Haus Amecke. Um 21.45 Uhr konnte Otto Dorozala dann endlich die Siegerehrung durchführen.


Der Tatort am Sonntagabend war bestimmt nicht so spannend….

Ein herzliches Dankeschön zum Schluss an den tollen Wettspielleiter Otto Dorozala und an unsere beiden Starter/Turnierleiter Diethelm Berels und Reiner Berg!