Erste Wiederholung des Events leitet Tradition ein

Am vergangenen Wochenende ging der „Ryder Cup Schmallenberg VS Niederlande“ in die zweite Runde. Nach dem Erfolg der ersten Ausführung im letzten Jahr, gab es keine Zweifel an der Notwendigkeit einer Wiederholung. Dies bestätigte sich vom Anfang bis zum Ende des Turniers, welches über zwei Tage mit 80 Teilnehmern ausgetragen wurde. 40 Schmallenberger gegen 40 Golffreunde aus den Niederlanden. Wie auch im letzten Jahr bot das Turnier den perfekten Mix aus guter Laune, Freundschaft, sportlichem Ehrgeiz und viel Spannung. Schon die zu vergebenen 20 Punkte des ersten Tages waren hart umkämpft, sodass die Schmallenberger nach dem letzten Match der Vierer mit nur einem Punkt Vorsprung in Führung gingen. Am zweiten Tag ging es in den Einzelmatches um ganze 40 Punkte, welche bei teils stürmischen Böen von den beiden Teams erspielt werden konnten. Ein Match nach dem anderen kam im Clubhaus an und die Führung auf dem Leaderboard wechselte immer wieder von Schmallenberg zu den Niederlanden und wieder zurück. Die Spannung war kaum zu überbieten bis Werner Böker den Raum betrat und das letzte fehlende Ergebnis durchgab. Er hatte sein Match gewonnen und Schmallenberg hatte damit den Titel mit genau einem Punkt Vorsprung verteidigt. Das war deutlich knapper als im letzten Jahr, in dem die Golfer aus Schmallenberg wesentlich höher gewonnen hatten. Dies ist neben den vielen positiven Momenten sicher ein weiterer Grund, aus dem die Niederländer um eine Wiederholung und den Beginn einer Tradition gebeten haben. Die Golfer aus Schmallenberg sind der gleichen Meinung und freuen sich ebenfalls auf den nächsten Ryder Cup im kommenden Jahr!