Nach Feierabend mal schnell ein 9 Loch-Ründchen Golf spielen? Und dabei auch noch die Chance auf Handicap-Verbesserung und einen Preisgewinn haben? Gar kein Problem beim Plänker-GTÜ Afterwork-Turnier, das von April bis Oktober  alle zwei Wochen freitags stattfindet.

Viele denken, Golf sei sehr zeitaufwändig. Dabei benötigt man nur ca. 1,5 Stunden, um die 9 Loch-Runde im Stableford-System zu spielen. So ist es kein Wunder, dass sich das Afterwork-Turnier, vor allen Dingen bei den berufstätigen Golfern, etabliert hat und immer größeren Zuspruch erhält.

Neben zahlreichen Tagespreisen winken dann auch noch wertvolle Sachpreise für die Gesamtwertung, die auch in diesem Jahr wieder vom Clubmitglied Ralph Plänker (GTÜ) gesponsert wurden. Um einen der attraktiven Preise zu gewinnen, mussten von den insgesamt 12 Turnieren mindestens sieben mitgespielt werden, natürlich mit entsprechend guten Ergebnissen, da die Addition der Ergebnisse den Ausschlag gab.

Schon seit einigen Wochen zeichnete sich ein knappes Rennen auf den vorderen Plätzen ab. Und so war es nicht weiter verwunderlich, dass sich zwei Spieler punktgleich auf Platz 1 wiederfanden. Ein Stechen auf dem Putting-Grün musste deshalb die Entscheidung bringen. Aufgrund der späten Jahreszeit zwar es zwar schon stockdunkel, aber man wusste sich zu helfen. Schnell wurde ein Auto mit Fernlicht an entsprechender Stelle positioniert und das Stechen konnte unter dem Jubel der übrigen Teilnehmer beginnen. So etwas gibt’s ja nicht alle Tage! Am Ende besiegte Vorjahressieger Christian Heimes den nun zweitplatzierten Uli Ruhland ganz knapp. Über den dritten Platz durfte sich Walter Fuss freuen.