Endlich wieder ein Vierer im GC Schmallenberg

Am vergangenen Sonntag wurden im GC Schmallenberg die beliebten „Gierse und Schöllmann Masters“ ausgetragen. Spielform war ein „Vierer mit Auswahldrive“, bei dem beide Spieler eines Zweierteams einen Ball abschlagen, den besseren der beiden auswählen und diesen dann abwechselnd bis ins Loch weiterspielen. Sowohl die Spielform als auch die jährlichen „Gierse und Schöllmann Masters“ sind sehr beliebt im GC Schmallenberg. Umso größer die Freude, dass das Turnier nach vielen pandemiebedingten Absagen stattfinden konnte. So gingen insgesamt 28 Teams an den Start.

Die Ergebnisse:

  1. Netto A Michael Schütte und Maximilian Schmidt
  2. Netto A Ute und Klaus Dickel
  3. Netto A Andreas Donner und Christopher Stracke
  1. Netto B Felix Bahr und Felix Warwitz
  2. Netto B Benjamin Dreher und Johanna Hellermann
  3. Netto B Gundula und Stefan Groth

Besonders spannend wurde es in der Bruttowertung, in der drei Teams mit dem gleichen Ergebnis ins Clubhaus kamen. So musste das Kartenstechen entscheiden, aus dem Manfred Kampf und Norbert Buschmann als Sieger hervorgingen und den Wanderpokal mit nach Hause nehmen durften.